Hören/Download



Schwäbische Zeitung vom 31.12.2005
von Claudia Steckeler
Franz Bentons Stimme geht dem Publikum unter die Haut

Tuttlingen (ste) – Gefühlvolle Balladen, stampfende Rock – und Folksongs, rhythmisch mitreißende Stücke : der Singer Songwriter Franz Benton hat am Donnerstagabend in der ausverkauften Angerhalle restlos beeindruckt – nicht nur mit seiner Musik, sondern auch durch seine charismatische Ausstrahlung.

"Ich bin der Franz, redet mit mir, wenn Ihr etwas sagen wollt."  Diese Aussage des Sängers steht für den ganzen Abend und charakterisiert ihn treffend. Er ist der sympathische Künstler zum Anfassen, der mit und für das Publikum lebt, der sichtbar Spaß an seinen Auftritten hat und dies auch vom ersten Ton an rüberbringt.

"Wir sind a bayrische Band"

Mit seiner Band (wir sind a bayrische Band), dem Ausnahmeharfenisten Kiko Pedrozo aus Paraguay und dem Tastenspezialisten Hansi Zeller aus dem Allgäu präsentierte Benton in der Angerhalle Songs aus seinem neuen, inzwischen zehnten Album " To The Queen Of The Islands" : Selbstgeschriebene Folk-Rock-Balladen, gesungen mit einer Stimme die einen von Beginn an gefangen nimmt und unter die Haut geht.

      Egal, ob bereits schon treuer Fan oder gerade mal neugieriger Konzertbesucher, die Ausstrahlung des Franz Benton lässt keinen kalt, und gemeinsam mit seinen Musikerkollegen, deren harmonisches Miteinander ein Übriges zum Gelingen des Konzertes beiträgt, schafft Benton es, mit seinen oftmals auch nachdenklichen Titeln die Zeit stillstehen und wie im Fluge vergehen zu lassen.

      "Im Leben gibt es nicht nur lustige Momente, es gibt auch traurige", bemerkte Benton und präsentierte das neueste Lied für seine mittlerweile 20-jährige Tochter. Auf jedem seiner Alben wurde sie mit einem Song bedacht. " Damals als sie 16 war und unbedingt nach Amerika wollte, um Leonardo die Caprio zu heiraten, war es lustig", erklärte Benton. Heute, nachdem sie eine schwere Zeit hinter sich hat, würde der Songwriter gerne die Zeit zurückstellen, und so wurde es mit " Turn Back Time" ein nachdenklicher melancholischer Titel.

       Im Jahre 2006 geht Franz Benton übrigens auf Jubiläumstournee, danach will der Künstler erst einmal eine Pause einlegen. Für wie lange, das weiß er heute noch nicht.

       Er hinterlässt eine sehr traurige Fan-Gemeinde, die hofft, dass dies nicht stimmt. Sie entlässt den Künstler und seine Band erst nach der dritten Zugabe, dem seiner damals eineinhalbjährigen Tochter gewidmeten Song, " She´s Mine", mit Standing Ovations.

 

Presse-Service
Kontakt Impressum       nächste